Diese unvorteilhaften Maßnahmen ergreifen die meisten Versicherten um den Beitrag zu senken:

Für privat Versicherte gibt es eine Möglichkeit den Beitrag ohne Nachteile zu senken:

Laut §204 VVG hat jeder privat Versicherte das Recht einen internen Tarifwechsel vorzunehmen ohne Altersrückstellungen oder Leistungen zu verlieren. Es sind Ersparnisse bis zu 50% monatlich möglich.

Warum gibt es diese Möglichkeit?

Beitragsanpassungen über die Jahre

Dass die PKV teuer wird, liegt meist daran, dass ältere Tarife geschlossen werden. Somit werden die Versicherten in diesem Tarif A älter und kränker. Egal ob Sie 100 oder 1.000 im Monat an Prämie bezahlen, die Erhöhung wird auf alle Versicherten in Ihrem Tarif umgelegt. Währenddessen werden junge, gesunde Menschen in den neuen und günstigen Tarif B gelockt.

Gesetzlicher Tarifwechsel nach §204 VVG

Der § 204 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) existiert seit dem 1.1.2009 und beschreibt folgendes:

„(1) Bei bestehendem Versicherungsverhältnis kann der Versicherungsnehmer vom Versicherer verlangen, dass dieser

  1. Anträge auf Wechsel in andere Tarife mit gleichartigem Versicherungsschutz unter Anrechnung der aus dem Vertrag erworbenen Rechte und der Alterungsrückstellung annimmt …“

Unsere Erfahrungswerte

Durchschnittsersparnis

Unsere interne Statistik zeigt folgende Sparpotenziale auf:

  • 10 %  im Monat über 400 €
  • 15 %  im Monat über 300 €
  • 25 %  im Monat über 200 €
  • 50 %  im Monat über 100 €

Jährlich spart ein Versicherter durch einen internen Tarifwechsel im Schnitt über 2.800 €.

Gibt es Risiken beim Tarifwechsel?

Durch unsere Begleitung, gibt es für Sie keine Risiken und die optimalste Lösung. Sie genießen nur Vorteile.

  • Keine Kürzung von Leistungen
  • Erhalt der gesamten Altersrückstellungen
  • Keine Vertragskündigung notwendig
  • Vorerkrankungen spielen hierbei keine Rolle

Prüfen Sie einfach und schnell Ihr Einsparpotenzial

 

Sie möchten herausfinden, wie viel Euro Sie jährlich sparen können? Erfahren Sie ganz einfach Ihr Einsparpotenzial.

 

In unserem Erklärvideo finden Sie alle Informationen rund um das Thema PKV Optimierung nach §204 VVG

Unser Unternehmen

Wir sind ein Unternehmen, welches auf Experten verfügt, die seit über zehn Jahren im Geschäft der privaten Krankenversicherungen sind. Wir haben das know how Sie bestmöglich zu beraten und das bestmögliche für Sie möglich zu machen. Lassen Sie sich in einem kostenlosen Erstgespräch von uns begeistern.

Kontaktdaten

Sie können uns jederzeit kontaktieren:

0621-87753360

(kostenlos)

Was ist die PKV-Tarifoptimierung / die PKV-Tarifänderung?

Private Krankenversicherer haben immer wieder Schwierigkeiten, ihre Prämie überdurchschnittlich zu erhöhen. Das Versicherungsvertragsgesetz bietet hier die Möglichkeit, Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Im Vergleich zum Versicherungswechsel ist die Tarifoptimierung eindeutig die intelligentere Lösung.

 

Was ist die Rechtsgrundlage?

§ 204 Versicherungsvertragsgesetz (VVG): “Der Versicherungsnehmer kann den Versicherer dazu auffordern Anträge auf Umstellung auf andere Tarife mit ähnlichem Versicherungsschutz unter Berücksichtigung der aus dem Vertrag erworbenen Rechte und der Altersvorsorge … “

 

Wird sich mein Beitrag nach der Optimierung wieder erhöhen?

Die privaten Krankenversicherer kalkulieren die Beiträge jedes Jahr für jeden Tarif und jede Altersgruppe anhand der angefallenen Kosten neu. Bei steigenden Kosten im medizinischen Sektor sind künftige Beitragsanpassungen nicht auszuschließen.

Wie hoch fällt die Ersparnis aus?

Diese Frage lässt sich nicht auf Anhieb beantworten. Die Ersparnis ist von ihrem Tarif und mehreren anderen Faktoren abhängig. Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter.

Warum steigen die Beträge stetig?

Für den Anstieg der Beiträge gibt es zwei Gründe. Zum einen kämpfen die Versicherer mit den steigenden medizinischen Kosten (medizinische Innovation etc.). Zum anderen haben die Beitragsanstiege ihre Ursache in der Tarifpolitik der Versicherer. Versicherungsnehmer werden älter und generieren damit in ihrem Tarif, nennen wir ihn A, stetig steigende Kosten. Aus diesem Grund müssen die Beiträge erhöht werden, der Tarif verliert seine Konkurrenzfähigkeit. Der Versicherer eröffnet einen neuen Tarif, A1, um mit niedrigeren Prämien wieder neue Kunden zu gewinnen. Damit entfallen im Tarif A die jungen Beitragszahler, welche zu Beginn nur Beiträge entrichten, ohne zum Arzt zu gehen. Der Tarif A überaltert, die Beiträge steigen überproportional.

Mit Vorerkrankungen den Tarif wechseln?

Bei dem Tarifwechsel nach §204 VVG sieht der Gesetzesgeber vor, dass der Versicherte in einen anderen Tarif wechseln kann ohne dass die Leistungen verschlechtert werden.

Bleiben die Altersrückstellungen erhalten?

Der Gesetzesgeber hat im §204 VVG festgesetzt, dass ein Tarifwechsel unter vollständiger Mitnahme der Altersrückstellungen erfolgt.

Wieso nicht die Versicherung wechseln?

Bei einem Versichererwechsel fällt eine neue Gesundheitsprüfung an. Zudem gehen die Altersrückstellungen ganz oder teilweise verloren.